Alles rund um den Musikverein im Jahr 2018


------------------------------------------------

Gratulation in den eigenen Reihen, September 2018

Wenn man "Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege" an der FH Wiener Neustadt studiert und dies mit Auszeichnung abgeschlossen hat, dann darf man sich "bachelor of science in health studies" nennen.

So erfahren durch unsere Jugendreferentin Astrid Paller.

Gratulation zu diesem Ausbildungserfolg und auch dafür, dass Du Musikverein(er)leben, Jugendreferat und Ausbildung unter einem Hut bringen konntest und weiterhin kannst.

Alles Gute für den kommenden Einstieg ins Berufsleben!

(HaMa)

------------------------------------------------

Breitenauer Wiesn, September 2018

Die Preise der Tombola mussten in den Schatten gestellt werden, das Wiesn-Bier folgte bald daraufhin nach.Bei spätsommerlichen Temperaturen fand heute, Sonntag 09.09.2018 die 7. Breitenauer Wiesn statt.

Der Veranstalter, das GH Tauchner sorgte für Wiesn-Bier, Speis und Trank. Neben dem leiblichen Wohl musste auch der akustische "Hunger" gestillt werden, dies übernahm der MVB.

Mit einem "Ausrutscher" (Anm. einem Walzer) standen heute nur zünftige Polka- und Marschstücke am Programm.Das Grillhendl "tanze" quasi vom Griller auf den Teller und in der Weinkost gab es den gustatorischen "Nachklang" abzuholen...

In bester Laune war auch unser Obmann Martin Kratochvil der durch die Vormittags- und Mittagsstunden führte und sich redlich bemühte die böhmischen Musikstücke korrekt auszusprechen. Beim Stück "Unser schönes Hackenbuch" lies es sich Alt-Kapellmeister Walter Berger nicht nehmen den Beginn zu dirigieren.

Die Frage, wie denn das Wiesn-Bier mundete kann und konnte am besten unsere Klarinettistin(a) beantwortet - dem Bild zufolge 1A.

(HaMa)

------------------------------------------------

Breitenau, August 2018

"Wie die Mutter so die Tochter". Wir begrüßen Emily als neue Marketenderin des MV Breitenau. Es wurde ihr quasi in die Wiege gelegt.

So oder so ähnlich könnte wohl im Jahr 2034 die Mitteilung lauten. Wahrscheinlich nicht mehr von mir verfasst und wahrscheinlich nicht mehr via Facebook oder dieser Homepage.

16 Jahre früher dürfen wir aber die kleine Emily als neue Erdenbürgerin begrüßen und unserer Marketenderin Barbara und ihrem Partner zur Geburt der gemeinsamen Tochter herzlichst gratulieren.

Alles Gute!

Die Ausbildung zur Marketenderin kann nun starten.

(HaMa)

------------------------------------------------

Fronleichnam in Schwarzau, 31.05.2018

Was heißt Fronleichnam und warum ist heute (schon wieder) ein Feiertag (in Österreich)?

Die Bezeichnung Fronleichnam leitet sich vom Mittelhochdeutschen "vrône lîcham" für ‚des Herren Leib‘ ab (vrôn ‚was den Herrn betrifft‘ ; lîcham (‚der Leib‘). Für die katholische Kirche stellt dies ein Hochfest im Kirchenjahr dar - wo eben die Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird. Liturgisch eher mit den Gründonnerstag (Abendmahl) "verwandt", aufgrund des Charakters der Karwoche wurde dieser Feiertag jedoch auf den Donnerstag nach Pfingsten "verlegt".

Bevor ich eine Diskussion anzettle, warum dies viele nicht wissen bzw. noch mehr keinen Bezug mehr dazu haben, aber sich immer an den Feier- und Fenstertagen erfreuen zurück zu dem was heute war...

Im Vorjahr wurden wir von unserer "Gefängnistour" ausgesperrt - in diesem Jahr sind die Bauarbeiten abgeschlossen und die Prozession konnte der alten Routen durch den alten Schlosspark bis zum Schloss Schwarzau folgen. Strenge Augen zählten alle Ein- und dann auch Ausgehenden genau ab. Nach der heute dort ansässigen Justizanstalt führte der Weg beim Gemeindearzt vorbei wieder zurück zur Kirche.

Ein Besonderheit in diesem Jahr war die Feier mit Hrn. Dr. Franz Scharl, Weihbischof der Erzdiözese Wien, der im Rahmen der Fertigstellung der Renovierungsarbeiten der Pfarrkirche Schwarzau, diese besuchte und begutachtete.

Mit dem Absamer Prozessionsmarsch Nr.4 endete auch der diesjährige Umgang bei echtem "Kaiserwetter".

Schön, dass in einer schnelllebigen und digitalen Zeit alte "analoge" Traditionen nicht verschwinden bzw. wieder entdeckt werden.

(HaMa)

------------------------------------------------

Weckruf zum 1. Mai in Breitenau, 01.05.2018

Der 1. Mai ist ein gesetzlicher Feiertag in Österreich.

Obwohl "Tag der Arbeit" ist dieser Tag für (fast alle) arbeitsfrei.

Der 1. Mai ist aber auch traditionell mit Marschmusik und Weckrufen, ab und an mit dem. Mailüfterl-Blasen verbunden.

In den vergangenen Jahrzehnten konzentrierte sich der "Weckruf" des MVB auf das Gemeindegebiet von Breitenau. Im Wandel der Zeit wurde auch Breitenau

größer und größer. Man dies mit geteilter Meinung verfolgen - Fakt ist aber, dass selbst der MVB die Marschroute diesem Wandel anpassen muss und musste.

So manchem "Abschneider" (Anm. Abkürzung) steht nun ein Haus im Weg - wir fanden doch gemeinsam um 06:00 den Startpunkt und auch gegen 13:00 gemeinsam das Ziel. Normalerweise hebe ich an dieser Stellen jene Kollegen / jene Kolleginnen hervor, welche an temp. Bettschwere leiden oder in der falschen Zeitzone Breitenaus weilen - dieses Jahr waren pünktlich, bestens gelaunt und motiviert.

Ab und an fühle ich mich an so manches österreichische Fussballstadion erinnert - leere Plätze bzw. noch ausbaubares Interesse. Unsere Stammhörer oder jene, die den 1. Mai an ihren Fahnen hefteten, konnten uns dennoch beim Rauf-und-runter-spielen des grünen Marschbuches zuhören.

Ob sie auch eine kleine Änderung in der Reihe erkannten oder sich gar die Frage stellten "Wer ist denn das"? kann ich nur erahnen.

Auf die hoffentlich insgeheim gestellte Frage die nun insgeheime Antwort:

Seit kurzer Zeit durften wir Christoph Berger als Breitenauer begrüßen (man könnten sagen Berger-back-to-the-roots), mit ihm wechselte auch seine Freundin den Wohnsitz und zeigte zunehmend Interesse am MVB.

Daher folgte der erster Schritt als Marketenderin - der zweiter Schritt wird in Zukunft wohl (und das freut mich persönlich) eine Verstärkung am Trompeten-Register bedeuten. Bis dahin wird es noch etwas dauern, daher Augen auf - Jennifer wird uns auch bei den kommenden Ausrückungen in der ersten Reihe verstärken.

Auch in der letzten Reihe gab es ein Novum - Claudia wechselte von ganz vorne nach ganz hinten um einerseits einen neuen Blickwinkel kennen zulernen und andererseits mal die Ehre zu haben am 1. Mai die große Trommel ziehen (als Aushilfe natürlich).

Peter saß im Safety- und Medical-Car des MVB.

Ines saß fernab in Neuseeland, wollte aber doch ganz kurz mittendrin sein (Skype-sei-Dank).

(HaMa)

------------------------------------------------

Nachtrag zur Generalversammlung, 16.02.2018

Eigentlich warte ich Jahr für Jahr darauf, dass meine Nachfolgerin Petra Gribitz auch einmal ins Rampenlicht einer Generalversammlung rückt und das Protokoll der vorhergegangenen GV nochmals in Erinnerung ruft - kurzum es vorliest. Zu meiner aktiven Schriftführerzeit hatte ich einst die Ehre, die Leider-nicht-Purlitzer-verdächtige Zusammenfassung aus Johnny Mausers Feder vorzutragen.

Aber auch in diesem Jahr war mir dieses Highlight nicht gegönnt, da darauf mehrheitlich verzichtet wurde - es gab durchaus anderes Interessantes zu erfahren.

Dem Rückblick von Obmann, Kapellmeister und Kassier folgte eine Vorausschau auf das kommende Jahr.

Das Jahr 2018 ist für den Musikverein Breitenau ein Jubiläumsjahr, da sich die Gründung zum 95. Mal jährt. Dieses Ereignis zieht sich wie ein roter Faden durch dieses Jahr.

Anstelle des Frühjahrskonzerts wird es ein Jubiläumsmusikfest im Park geben, wozu wir schon eine Reihe von Gastkapellen eingeladen haben.

Gegen Jahresende rückt das Herbstkonzert in den Mittelpunkt und stellt gleichermaßen auch den Abschluss der Festivitäten dar.

Bis dahin gilt es aber, sich fit für die Feierlichkeiten zu machen, musikalisch wie auch optisch. Optisch vor allem deshalb, da wir auch unser Gruppenfoto wieder aktualisieren und auf den neuesten Stand bringen wollen. Es gab innerhalb der letzten 5 Jahren ein reges Kommen und leider auch teilweises Gehen, dies gilt es nun für die künftige Geschichte festzuhalten. Apropos "Kommen", im Rahmen der Generalversammlung durften wir auch 2 neue Mitglieder in unseren Reihen aufnehmen:

  • Nadja Weißenbacher - eigentlich schon in den letzten Jahren fixer Bestandteil am Saxophon- und Klarinettenregister, ist nun neben der TK Flatz auch bei uns Mitglied geworden.
  • Um den "Kohlert-Clan" zu vervollständigen und am Schlagzeugregister weiter für frisches Blut zu sorgen, dürfen wir auch Florian Kohlert herzlichst im MVB begrüßen.
  • Am musikalischen Sektor hat unser Kapellmeister schon lange "sein" Programm und "seine" Stückauswahl im Kopf - einem Jubiläum entsprechend und seiner steten Verbesserung folgend werden die kommenden Proben hierfür schon verwendet werden.

    Gemäß Terminplan gilt es im nächsten Schritt das Konzertwertungsspiel der BAG Neunkirchen/Wr. Neustadt in Breitenau zu eröffnen und auch zu bestreiten. Die restlichen Termine können Sie wie immer im Terminkalender auf der Homepage einsehen.

    P.S.: Sollten Taktgefühl, eine Vorliebe für "Weitwanderwege mit musikalischer Begleitung" und small talk gepaart mit Trinkfestigkeit ihre Stärken sein, dann melden Sie sich doch als MarketenderIn beim MVB !!

    ---

    (HaMa)

    ------------------------------------------------

    Berichte aus dem Jahr 2017

    Designed by master-studios and HaMaHa